Nachbericht vom Vergleichskampf Baden-Württemberg vs. Bayern

Ein Bericht von Lars Goldbeck, Jana Schneider und Cédric Oberhofer

Nachdem schon letztes Wochenende die jüngeren Bayern mit den Württembergern die Klingen kreuzten waren dieses Wochenende die älteren dran. Diesmal auch mit Bavarianischer Beteiligung 🙂 Außerdem setzten wir uns für eine Wiedervereinigung ein, indem diesmal die württembergische Auswahl durch Baden unterstützt wurde.

Abgesehen vom Gegner waren diesmal auch der Modus mit 8 Spielern und längerer Schnellschachzeit von 15+5 anders. Beide Teams waren wie folgt aufgestellt:

Weiterlesen

Online-Ländervergleichskampf Bayern vs. Sachsen-Anhalt

Nachbericht des Vergleichskampfes mit Sachsen-Anhalt
oder: Die geheime bayerische Stärke
Ein Bericht von Jana Schneider und Lars Goldbeck

Die viel beschäftigten Studenten haben zwar bisschen gebraucht, aber wir haben es doch noch geschafft einen Bericht zu schreiben.
Eines kalten frustrierten Tages im Lockdown und dem Wunsch mal wieder Schach zu spielen kam uns ein Gedanke: Die Zeit nutzen und Vergleichskämpfe gegen andere Landesverbände spielen. Die Idee war vielleicht nicht ganz neu. Schon im September hatten wir angefangen an der Organisation eines Ländervergleichskampfes zu basteln. Schnell wurde aber klar, dass offline keine Option war, also wichen wir auf den Schachserver Lichess aus.

Weiterlesen

JANA SCHNEIDER – DEUTSCHE MEISTERIN U18W – 2020

Jana und Liliane spielen Deutsche Jugendmeisterschaften in Willingen

Traditionell finden die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften (DJEM) während der Pfingstferien in Willingen statt. In diesem Jahr wurde das Turnier in den Oktober verlegt und trotz steigender Infektionszahlen nicht abgesagt. In der Woche vom 19.-25. Oktober spielten die Altersklassen U14 bis U18. In der folgenden letzten Oktoberwoche sind dann die U10 und U12 geplant. Eine offene Meisterschaft für alle unter 25jährigen wurde in diesem Jahr nicht ausgerichtet.

Weiterlesen

DEUTSCHE JUGEND VEREINSMEISTERSCHAFT (DVM) U20 UND U20W

26.-30.12.2019 IN BRAUNSCHWEIG

U20

Nach sieben mehr oder weniger erfolgreichen Jahren spielten Cédric Oberhofer, Georg Dechant und Elias Brüll auch im (mittlerweile vergangenen) Jahr vom 26. bis zum 30. Dezember bei den Deutschen Vereinsmeisterschaften mit. Seit 2012 qualifizierten sie sich mit unserem Verein, dem SC Bavaria Regensburg, auf bayerischer Ebene, um an der DVM teilnehmen zu können. Anfangs noch U12 sind sogar diese drei mittlerweile (mehr oder weniger) erwachsen geworden und traten in der Altersklasse U20 an. Zu dritt hätten sie leider wenig Chancen gehabt, sollten doch insgesamt sechs Spieler (plus bis zu einem Ersatzspieler) ein Team bilden. Also rekrutierten sie sich Verstärkung, nicht nur für dieses Turnier, sondern für den gesamten Verein. Seit 2017 spielten Eric Gabler und Alexander Ließ, Lars Goldbeck startete seine Karriere für Bavaria bei der DVM 2018 und Jana Schneider gab sich Mühe, ihr Debüt noch im letzten Jahrzehnt zu bestreiten.

Zur Erinnerung: 2014 erreichte Bavaria als Gastgeber der DVM U14 den Vizemeistertitel und 2016 den dritten Platz in der U16. Die restlichen Jahre waren nicht ganz so erfolgreich und vor allem das letzte Jahr lieferte hauptsächlich Gesprächsbedarf für die Krankheitsakten, mehr als für die schachlichen Schlagzeilen. Doch nun sollte alles besser werden, gesundheitlich und schachlich, und Peter als Mannschaftsführer, Organisator und Kindermädchen, sollte mal wieder stolz auf seine Jungs sein, die in diesem Jahr gerne „Jungs und Jana“ genannt wurden.

U20w

2014 war damals auch die Premiere für unsere Mädchenmannschaft, in der U14 weiblich, wir spielten gut, sahen uns aber mit letztendlich doch zu starken Gegnerinnen konfrontiert. Lange hörte man nichts mehr von der Mädchenmannschaft und Marie spielte in den darauffolgenden Jahren wieder im Jungsteam mit. 2018 entschieden wir uns dann wieder zu einer Teilnahme an der Deutschen Vereinsmeisterschaft, in der Altersklasse U20 weiblich. Anders als bei den Jungen, ist keine Qualifizierung nötig um an den deutschen Meisterschaften teilnehmen zu können. Grund dafür ist unter anderem, der leider immer noch geringe Mädchen und Frauenanteil im Schachsport. Die Mannschaften in der weiblichen Altersklasse bestehen daher im Gegensatz zu den Jungs auch nur aus vier Spielerinnen, statt sechs. Zudem darf jede Mannschaft eine Gastspielerin, also eine Spielerin aus einem anderen Verein, melden. 2018 spielte Sofie Klenk aus Augsburg für unser Team dieses Jahr jedoch entschied sie sich dazu, ihren eigentlichen Verein zu unterstützen und spielte bei den Jungs mit. Schade für uns, doch wir fackelten nicht lange und fanden eine andere sehr starke Gastspielerin aus Rottendorf bei Würzburg. Jana Badorz ist zwar erst 15 Jahre alt, jedoch schon amtierende Deutsche Meisterin in ihrer Altersklasse und Mitglied des deutschen Kaders. Außerdem spielt sie seit dieser Saison auch für unsere 2. Damenbundesligamannschaft. Während Jana, die manchmal auch „Jana 2“ oder „nicht Cédrics Jana“ genannt wurde, uns also auf Brett 1 verstärken sollte, benötigten wir noch drei Spielerinnen aus unserem eigenen Verein. Mit Liliane Pavlov, ebenfalls erst 15 Jahre alt, Marie Oberhofer (doch schon etwas älter) und Clara Prölß war unser Team vollständig. Besonders hervorzuheben ist hierbei wohl, dass Clara ihr allererstes Turnier überhaupt bestritt und vorher auch noch keine einzige Langzeitpartie gespielt hatte. Schon vor dem Turnier zogen wir deshalb alle den Hut vor ihr, und auch in den darauffolgenden Tagen, sollte sie sich den Respekt ihrer Mannschaftskameradinnen, der Betreuer und der Gegner verdienen. Wir starteten auf dem 9. Setzlistenplatz und hatten, anders als die Jungen, keinerlei Ambitionen auf das Treppchen. Doch unser Bestes wollten wir natürlich geben…

Weil die Jungs (und Mädels) doch noch nicht alle alt genug sind, um alleine auf ein Schachturnier zu fahren, und die meisten Eltern um diese Zeit sowieso Urlaub hatten, kamen neben Peter noch Francoise, Max und Ruth Dechant, Sergey Pavlov und Martin Brüll mit, um das Team zu unterstützen und sich Braunschweig anzuschauen.

Weiterlesen

OBERLIGA BAYERN – BAVARIA stürzt den Tabellenführer

4,5:3,5 Erfolg gegen Erlangen / Neuzugang IM Flórián Kaczúr besiegt bayerischen Vizemeister

Erstmals traten wir in der Aula des Goethe-Gymnasiums zu unserem 2. Wettkampf in der OBERLIGA BAYERN an. Ein großer Dank geht dabei vorweg an die Stadt Regensburg und die Schulleitung des Goethe-Gymnasium Regensburg, die uns mit ihrer Bereitschaft, unserem Verein die Aula der Schule für unsere Heimwettkämpfe zu überlassen, es ermöglicht haben, dass wir nun erstmals wieder seit langer Zeit mit unseren ersten 4 Mannschaften gleichzeitig bei unseren Heimkämpfen an den Start gehen können. Der Tabellenführer der OBERLIGA BAYERN aus Erlangen bildete dann auch den würdigen Rahmen für diese Premiere an unserer neuen Spielstätte. Zeitgleich traten unsere 2. Mannschaft in der Oberpfalzliga und unser 4. Mannschaft in der Bezirksliga Süd zu brisanten Lokalderbys gegen die ersten beiden Mannschaften der Regensburger Turnerschaft an. Unsere 3. Mannschaft hatte an diesem Tag spielfrei. Das tolle Ambiente in der geräumigen und lichtdurchfluteten Aula und die nahezu perfekten Ergebnisse ließen diesen Tag dann zu einem Schachevent für unseren Verein werden, von dem wir nun in dieser Saison mehrere genießen werden können.

Weiterlesen