U20 Mannschaft wird Bayerischer Meister – Qualifikation zu den Deutschen Vereinsmeisterschaften

Bericht von Jana Schneider

Mit eine halben Brettpunkt Vorsprung sicherte sich unser U20 Team am Samstag, den 24. September, in der Bayernliga den ersten Platz. Damit verbunden ist die direkte Qualifikation zur Deutschen Vereinsmeisterschaft, die im Dezember in Münster stattfinden wird.

Tabelle von https://www.ligamanager.schachbund-bayern.de/bsj/ergebnisse/spielplan.htm?ligaId=1902

Die Saison 2021/22 begann im November 2021 mit den ersten Runden und dem Rückzug der Mannschaft aus Leipheim. Folgende Runden wurden verschoben aufgrund der Covid-19 Pandemie und der aktuellen Situation im Winter 2021/22. Erst im Juli wurde der Spielbetrieb in der U20 Bayernliga wieder aufgenommen. Unser erstes Spiel fand statt am 1. Juli mit einer Einzelrunde gegen den SK Kelheim.

Brett

SC Bavaria Regensburg

SK Kelheim

Ergebnis

1

Jana Schneider

Florian Gold

1-0

2

Artur Steinhauer

Sebastian Piehler

½ – ½

3

Naum Aumüller

Moritz Ramming

1-0

4

Kristof Maguire

Robin Lindner

½ – ½

5

Daniel Slutski

Michael Gold

0-1

6

Leonhard Seifarth

Peter Hahn

0-1

In einem spannenden Kampf hatten wir Chancen, das Match zu gewinnen. Am Ende hat es nicht ganz zu einem Sieg gereicht und wir erzielten ein 3-3 Unentschieden gegen Kelheim. Gleich am nächsten Tag spielten wir die nächste Runde gegen die Schachfreunde Augsburg. Die Augsburger waren amtierender bayerischer Meister und seit vielen Jahren gingen unsere Spiele gegen sie immer knapp aus.

Brett

SF Augsburg

SC Bavaria Regensburg

Ergebnis

1

Arthur Wachtel

Jana Schneider

0-1

2

Robert Vuckovic

Artur Steinhauer

0-1

3

Behzad Hamkar

Naum Aumüller

0-1

4

Katarina Vuckovic

Kristof Maguire

½ – ½

5

Raphael Göttler

Daniel Slutski

0-1

6

David Nguyen

Samuel Ammann

0-1

Mit einer sehr guten Teamleistung konnten wir die etwas ersatzgeschwächten Augsburger klar schlagen. Damit hatten wir einen ersten großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Da in dieser Saison vier Mannschaften absteigen würden, war der Klassenerhalt unser erstes großes Ziel.

Zwei Monate später spielten wir die sehr wichtige Doppelrunde gegen den FC Ergolding und die SG Aschheim/Feldkirchen/Kirchheim. Beide Mannschaften hatten bisher alle ihre Kämpfe gewonnen. Wenn wir um die Qualifikation auf die Deutschen Meisterschaften spielen wollten, sollten wir hier punkten. Zuerst spielten wir gegen die Ergoldinger, die uns sowohl in der letzten Saison, als auch auf der Deutschen Vereinsmeisterschaft im Juli besiegt hatten.

Brett

SC Bavaria Regensburg

FC Ergolding

Ergebnis

1

Jana Schneider

Maximilian Lohr

1-0

2

Artur Steinhauer

Nicolas Mooser

1-0

3

Naum Aumüller

Daniel Lichtmannecker

1-0

4

Liliane Pavlov

Sebastian Astner

0-1

5

Thomas Przibylla

Patrick Sowka

0-1

6

Daniel Slutski

Paul Helmbrecht

1-0

Nach einem Mannschaftskampf über die komplette Bedenkzeit und ohne Remis, konnten wir unsere Revanche bekommen und mit vier Siegen gegen Ergolding gewinnen. Damit fanden wir uns plötzlich an der Tabellenspitze wieder, punktgleich mit der SG Aschheim/Feldkirchen/Kirchheim, gegen die wir am Nachmittag spielten.

Brett

SG Aschh./Feldk./Kirchh.

SC Bavaria Regensburg

Ergebnis

1

Arthur Krumm

Jana Schneider

½ – ½

2

David Mehlhorn

Artur Steinhauer

1-0

3

Fabian Müller

Naum Aumüller

½ – ½

4

Andras Centgraf

Liliane Pavlov

0-1

5

Aiman el Sewisy

Thomas Przibylla

1-0

6

Korbinian Ruff

Daniel Slutski

1-0

Abgesehen von einem souveränen Sieg von Liliane lief in dieser Runde gar nichts für uns. Wir verloren den Kampf deutlich und verdient mit 2-4. Vielleicht waren wir erschöpft von den Partien gegen Ergolding, unsere Leistung gegen die SG Aschheim/Feldkirchen/Aschheim war nicht genug für die Tabellenspitze. Nun sollten wir unsere restlichen Runden gewinnen, was schwer genug werden würde. Damit hätten wir sehr gute Chancen, den zweiten Platz zu erreichen. Dadurch hätten wir immer noch die Möglichkeit, uns für die Deutsche Vereinsmeisterschaft (DVM) zu qualifizieren, denn der zweite Platz spielt wie im letzten Jahr einen Stichkampf gegen den 2. Sieger von Sachsen um einen Startplatz auf der DVM. Zusätzlich hatten wir sogar noch die Möglichkeit, abzusteigen.

Einen Tag später hatten wir schon das nächste wichtige Match gegen den SC Erlangen. Die SG Fürth hatte sich aus der Liga zurückgezogen, weil sie nicht genügend Spieler für das lange Jugendliga Wochenende am 17./18. September hatten. Damit wurden ihre restlichen Partien genullt. Davon profitierten neben uns auch Kelheim, Gräfelfing und Vaterstetten-Grasbrunn, die an diesem Wochenende gegen Fürth gespielt hätten und deren Ergebnisse mit 6-0 (+ : -) gewertet wurden.

Brett

SC Erlangen

SC Bavaria Regensburg

Ergebnis

1

Hannes Hetzner

Jana Schneider

0-1

2

Levin Isbilir

Artur Steinhauer

½ – ½

3

Richard Zeltner

Naum Aumüller

0-1

4

Rafael Martin Fernandez

Liliane Pavlov

1-0

5

Ricarda Sophie Krause

Kristof Maguire

0-1

6

Maximilian Buzatu

Daniel Slutski

1-0

Gegen Erlangen gelang uns schließlich ein knapper, sehr wichtiger Sieg. Währenddessen gewann Ergolding gegen Aschheim/Feldkirchen/Kirchheim und vor dem letzten Jugendligawochenende waren drei Mannschaften an der Spitze, die alle drei Mannschaftspunkte abgegeben hatten. Theoretische Chancen auf den Meistertitel hatte auch noch der SK Kelheim, der zwei Mannschaftspunkte mehr abgegeben hatte als das Führungstrio. Wir hatten noch zwei Spiele gegen den SC Vaterstetten-Grasbrunn und SK Gräfelfing, die sich beide am Tabellenende befanden und gegen den Abstieg kämpften. Ergolding und Aschheim/Feldkirchen/Kirchheim spielten beide noch ein Spiel gegen die SG Augsburg. Wenn die Tabellenführer alle ihre Kämpfe gewinnen sollten, würden die erzielten Brettpunkte die Meisterschaft entscheiden. Daher wussten wir auch vor unserer letzten Doppelrunde, dass uns 10,5 Brettpunkte in den beiden Kämpfen zum Meistertitel reichen würden, während zwei Siege immerhin genug für Platz 2 sein sollte.

Brett

SC Bavaria Regensburg

SC Vaterstetten-Grasbrunn

Ergebnis

1

Jana Schneider

Clemens Lerchl

1-0

2

Artur Steinhauer

Liviu-Daniel Popovici

1-0

3

Naum Aumüller

Clemens Philip Deiters

1-0

4

Liliane Pavlov

Lea Röll

1-0

5

Kristof Maguire

Ralf Eisl

1-0

6

Daniel Slutski

Lorenz Röll

1-0

Gegen Vaterstetten-Grasbrunn konnten wir unserer Favoritenrolle gerecht werden und sechs wichtige Punkte im Meisterschaftskampf mitnehmen. Auch die Qualität unserer Partien war sehr gut, wir waren motiviert und wollten die Liga gewinnen. In der Mittagspause fuhr unser Mannschaftsführer Peter Oberhofer mit dem Auto von Vaterstetten rüber nach Aschheim, wo Ergolding parallel gegen Augsburg 5,5-0,5 gewonnen hatte. Dadurch wussten wir, dass uns 4 Brettpunkte gegen Gräfelfing für den Titel reichen würden.

Brett

SK Gräfelfing

SC Bavaria Regensburg

Ergebnis

1

Oliver Edelmann

Jana Schneider

0-1

2

Marvin Kühn

Artur Steinhauer

½ – ½

3

Jasper Timm

Naum Aumüller

0-1

4

David Glok

Liliane Pavlov

0-1

5

Vladislav Barsov

Kristof Maguire

1-0

6

Rene Pieper

Daniel Slutski

0-1

In einem nervenaufreibenden Mannschaftskampf konnten wir schließlich sogar 4,5 Punkte holen. Sensationell gewannen wir damit in der Saison 2021/22 die Bayernliga und qualifizierten uns für die Deutsche Vereinsmeisterschaft U20. Ein halber Brettpunkt macht damit den Unterschied zwischen erstem und zweiten Platz der Liga. Die SG Aschheim/Feldkirchen/Kirchheim verlor in der letzten Runde ihr Match gegen Augsburg und so konnte sich der SK Kelheim noch vorbei auf den dritten Platz schieben. Trotzdem ein beachtliches Saisonergebnis der Aufsteiger, von denen wir in den nächsten Jahren sicher noch viel hören werden.

Schade natürlich der Rückzug des VfL Leipheim und der SG Fürth. Dadurch, dass Fürth gegen Ergolding gespielt hatte und gegen uns nicht antreten konnte, wurden natürlich auch die für die Meisterschaft entscheidenden Brettpunkte beeinflusst. Es bleibt uns nur, den Ergoldingern alles Gute für ihren Stichkampf gegen den Zweitplatzierten aus Sachsen zu wünschen, sodass sie ebenfalls auf der Deutschen Vereinsmeisterschaft spielen können.

Wir freuen uns sehr über den Bayerischen Meistertitel, das ganze Team und natürlich auch unsere Mannschaftsführer Peter und Cédric Oberhofer. Besonders erwähnenswert Jana, Artur, Naum und Daniel, die in allen Runden dieser Saison in unserer Mannschaft gespielt haben. Die besten Einzelergebnisse erreichten Jana und Naum, die beide 6,5 Punkte in 7 Runden holten.

Hier nochmal alle Spielerinnen und Spieler, die diese Saison mindestens eine Partie für die Jugendmannschaft des SC Bavaria Regensburg gespielt haben:

Jana Schneider

7 Partien

Artur Steinhauer

7 Partien

Naum Aumüller

7 Partien

Liliane Pavlov

5 Partien

Kristof Maguire

5 Partien

Thomas Przibylla

2 Partien

Daniel Slutski

7 Partien

Samuel Ammann

1 Partie

Leonhard Seifarth

1 Partie

U20 TEAM – BAYERISCHER MEISTER 2022

Unglaublich aber trotzdem wahr! Unser U20 Team holte sich in Vaterstetten zum vierten Mal in den letzten 5 Jahren den Bayerischen Meistertitel und damit auch die Qualifikation für die Deutschen Vereinsmeisterschaften im Dezember in Münster. Nachdem es unserer Mannschaft gelungen war, den Topfavoriten aus Ergilding sensationell mit 4:2 zu besiegen, war die Spannung vor der abschließenden Doppelrunde nicht mehr zu überbieten. Drei Mannschaften gingen mit 3 Minuspunkten in den letzten Spieltag. Während Ergolding und die Spielgemeinschaft Aschheim/Feldkirchen/Kirchheim jeweils nur noch gegen den noch amtieneden Meister Augsburg antreten mussten, reiste unser Team nach Vaterstetten, um dort gegen den Gastgeber und Gräfelfing ihre letzten beiden Spiele zu bestreiten. Zwei hohe Siege waren Pflicht, wollten wir noch die nach Brettpunkten führenden Ergoldinger abzufangen.

Nach unserem 6:0 Kantersieg gegen Vaterstetten war klar, dass mit einem 4:2 Sieg im letzten Mannschaftskampf gegen Gräfelfing uns der Meistertitel sicher wäre. Nach einem harten Kampf gelang uns dann ein 4,5:1,5 Sieg gegen die bereits als Absteiger feststehenden Oberbayern.

Dabei waren wir nach unserm großen altersbedingten personellen Umbruch mit dem Ziel in die Saison gestartet, unter allen Umständen den Abstieg zu vermeiden. Nach holprigem Start kam unser Team zum Saisonschluss in der wegen Corona terminlich völlig zerissene Saison immer besser in Fahrt und übernahm sprichwörtlich mit der letzten Partie erstmals die Tabellenführung.

Mitglieder unseres Bayerischen Meisterteams:

WGM Jana Schneider, Artur Steinhauer, Naum Aumüller, Liliane Pavlov, Kristof Maguire, Thomas Przibylla, Daniel Slutski, Samuel Ammann und Leonhard Seifarth.

Unter folgendem Link findet ihr alle Einzelergebnisse und Statistiken.

https://www.ligamanager.schachbund-bayern.de/bsj/ergebnisse/spielplan.htm?ligaId=1902

VIERERPOKAL

1. Hauptrunde

Zum Auftakt des Viererpokals trat unser Frauenteams in Cham (Kreisliga 1 Nord) an. Ohne große Mühe gelang unserem Team ein überzeugender 4:0 Sieg. Einzig Steffi Arnhold musste nach einem Fehler Material verloren geben und dann hart um ihren Sieg kämpfen.

Einzelergebnisse: WGM Jana Schneider – Heinrich Middendorf 1:0 / Steffi Arnhold – Lucius Sahm 1:0 / Marie Oberhofer – Jakob Mühlbauer 1:0 / Sophia Wetzler – Maximilian Fleischmann 1:0

Unser allgemeines Team hatte in der 1. Runde spielfrei und trifft nun im November im Achtelfinale auf den ASV Burglengenfeld (Oberpfalzliga), während unsere Frauen beim SC Sulzbach.Rosenberg (Bezirksliga Nord) zu Gast sind.

Summer Prag Open: Artem Lutsko gewinnt souverän

Der im Jahre 2006 geborene titellose Ukrainer Artem Lutsko hat das Sommer Open in Prag mit 8 Punkten aus 9 Runden klar gewonnen. Der Teenager wird seinem neuen Verein Bavaria Regensburg in der zweiten Bundesliga Ost vermutlich viel Freude bereiten. Zweiter wurde IM Lukas Chernousek (Tschechien) mit 7 Punkten vor dem punktgleichen GM Azer Mirzoev (Aserbaidschan). Bester Deutscher wurde FM Moritz Weißhäutel auf Platz 6 mit 7 Punkten. GM Roland Schmaltz verlor in der Schlussrunde und erreichte nur 6 Punkte. (m.m.)

HITZESCHLACHT AM SCHACHBRETT – BAVARIA SCHAFFT KLASSENERHALT IN DER 2. BUNDESLIGA OST

MSA ZUGZWANG MÜNCHEN – BAVARIA REGENSBURG   4,5:3,5

Für unser Team standen am vergangenen Wochenende die vorentscheidenden Partien in der 2. Schachbundesliga Ost an. Wir wollten dabei in München, wo die Teams von MSA Zugzwang und der 2. Mannschaft von Bayern München warteten, unbedingt Zählbares mitnehmen, um uns vor der im Juli anstehende Schlussrunde in Regensburg bereits vorzeitig den Klassenerhalt zu sichern. Dabei mussten wir auf unseren Spitzenspieler, GM Jiri Stocek, verzichten, der zeitgleich als tschechischer Nationalspieler beim Prager Schachfestival am Start war.

Weiterlesen

Versuchspersonen gesucht für Schachstudie

von Jana Schneider

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

Aktuell läuft meine selbst erstellte Studie für meine Bachelorarbeit in der kognitiven Psychologie an der Universität Würzburg. In dem Experiment geht es um die unterschiedliche Wahrnehmung von Schachstellungen in 2D und in 3D Darstellungen.♟️

Die Fragestellung: Können wir in 2D oder in 3D Schachpositionen schneller verarbeiten und beurteilen?
Ich freue mich über alle, die Lust haben, meine Forschung zu unterstützen und am Experiment teilzunehmen!

Weiterlesen