Jugendtraining in Corona-Zeiten

Auf Grund der aktuellen CORONA Pandemie kann das Jugentraining auf derzeit nicht absehbare Zeit nicht in der gewohnten Form stattfinden. Die Jugendleitung bietet deshalb für alle Interessierten jungen Menschen online Schachkurse in Kleingruppen an. Informationen darüber erhaltet ihr auf Anfrage beim Jugendleiter Peter Oberhofer.

peter-oberhofer (at) gmx.de
Telefon 09407/813888
Mobil 0174/9861796

Deutscher 4er-Pokal Achtelfinale in Bremen

Unser Team fährt am Wochenende 07./08. März nach Bremen zum Achtelfinale des DEUTSCHEN VIERERPOKALWETTBEWERBS 2020. Die Bundesliga Teams vom Gastgeber SV Werder Bremen, dem SV Lingen, und der sächsische Drittligist SG Lok Leipzig sind unsere Gegner.

Nach unserem sensationellen Sieg im Januar in Gera, als es uns gelang den Zweitligisten Erzgebirge Aue aus dem Pokal zu werfen, haben wir uns das Recht erkämpft nun in Bremen antreten zu dürfen. Am Samstag um 14 Uhr beginnt das Achtelfinale, wobei unser Gegner erst unmittelbar vorher ausgelost wird.

Der Gastgeber SV WERDER BREMEN hat unter folgenden Links die Möglichkeit eröffnet, das Event online mitverfolgen zu können.

https://www.werder.de/schach/aktuell/informationen/news/2020/svw-20200303-has/

https://www.schach-welt.de/BLOG/blog/der-pokal-hat-immer-recht

High Noon im sommerlichen Freiburg im Breisgau

Bavaria Damen schaffen den Klassenerhalt in der 2. Frauenbundesliga Süd

Vor der abschließenden Doppelrunde war in der 2. FRAUENBUNDESLIGA SÜD nur eines klar. Dem unterfränkischen Profiteam KISSCHESS war der Meistertitel de facto schon so gut wie sicher. Bayern München und der ausrichtende Verein Freiburg/Zähringen stritten sich noch um die Vizemeisterschaft. Die restlichen 5 Mannschaften schwebten alle in akuter Abstiegsgefahr. Und unser Frauenteam mittendrin!

WeiterlesenHigh Noon im sommerlichen Freiburg im Breisgau

Schlecht gespielt und doch gewonnen – „Dreckiger Arbeitssieg“ im Spitzenspiel der Oberliga Bayern

BAVARIA gewinnt 4,5:3,5 in Weilheim und behauptet die Tabellenführung

Nach einer über zweistündigen Anreise ins leicht verschneite Oberbayern wartete eine erste Überraschung auf uns. Die Weilheimer – Absteiger aus der 2. Bundesliga und mit nur einem Punkt Rückstand unser direkter Verfolger – verzichteten auf 4 (!!) ihrer Stammkräfte. Ihr Spitzenspieler GM Luther, der, wie wir erfuhren im Fernen Osten urlaubt, fehlte ebenso, wie auch IM Lehner, FM Deglmann und FM De Francesco, die allesamt ihrer zeitgleich in der österreichischen 2. Bundesliga spielenden Mannschaft den Vorzug gaben. Somit waren unsere Vorbereitungen größtenteils hinfällig. Als dann auch noch die Weilheimer die ersten 45 Minuten nur zu Fünft spielen mussten, da die Spieler der letzten 3 Bretter mit Verkehrsproblemen zu kämpfen hatten, schien Alles auf einen glatten Sieg für uns hinauszulaufen. Dass die Weilheimer auch in der Form ersatzgeschwächt eine starke Oberliga Mannschaft ins Rennen schicken können, lehrten uns dann die folgenden 5 Stunden. Vielleicht waren wir uns auf Grund dieser geschilderten Umstände auch unseres Sieges zu sicher. Auf jeden Fall wurde es am Ende doch denkbar knapp. Doch der Reihe nach.

WeiterlesenSchlecht gespielt und doch gewonnen – „Dreckiger Arbeitssieg“ im Spitzenspiel der Oberliga Bayern