U16 TEAM OBERPFALZMEISTER

2:2 und Sieg nach Berliner Wertung gegen klar favorisierte Kelheimer

Einen Sahnetag erwischte unser U16 Team im Finale um die Oberpfalzmeisterschaft. Gegen die auf Grund ihrer Wertungszahlen klar favorisierten Kelheimer spielte unser Team unerschrochen und unbeeindruckt auf, getreu dem Motto „du hast keine Chance, aber nutze sie“.

Brett SC Bavaria Regensburg   SK Kelheim
1 Samuel Ammann (1547) 1 : 0 Benedikt Huber (2051)
2 Theodor Bürger (1600) ½ : ½ Laura Sophie Bauer (1904)
3 Daniel Slutski (1282) ½ : ½ Valentina Neumeier (1617)
4 Arkadij Hesian  0 : 1 Artur Sitnik (1664)

Samuel Ammann (links) und Daniel Slutski, zwei unseres siegreichen Teams.

Spielentscheidend war der Sieg von Samuel Ammann am Spitzenbrett gegen den um mehr als 500 DWZ-Punkte besseren Kelheimer. Ein Figurenverlust kostete Samuel nicht die Partie, sondern eröffnete ihm im Gegenteil auf Grund offener Linien die Möglichkeit eines forcierten Angriffs auf die gegnerische Königsstellung. Samuel ergriff die sich im unverhofft bietende Chance, griff konsequent die immer brüchiger werdende Königsstellung seines Gegners an und zwang ihn schließlich zur Aufgabe. Nicht minder überraschend auch die Punkteteilungen an den Brettern 2 und 3. Hier schafften Theodor Bürger und Daniel Slutski gegen die auch an diesen Brettern deutlich favorisierten Kelheimerinnen sichere Punktteilungen. Somit fiel die Niederlage von Arkadij Hesian an Brett 4 nicht mehr ins Gewicht, da beim Endergebnis von 2:2 das vorderste Gewinnbrett, Samuels Sieg, die Entscheidung brachte.

Unser Team verteidigte damit den bereits 2023 errungenen Titel eines U16 Oberpfalzmeisters. In KO-Spielen ermitteln nun die U16 Sieger der acht bayerischen Schachbezirke die vier Mannschaften, die dann Ende Juni in einer Zentralen Endrunde den Bayerischen Meister ermittel werden. In dieser KO-Runde werden wir gegen den Sieger aus einem der drei fränkischen Schachbezirke antreten.

Schreibe einen Kommentar