Online-Ländervergleichskampf Bayern vs. Sachsen-Anhalt

Nachbericht des Vergleichskampfes mit Sachsen-Anhalt
oder: Die geheime bayerische Stärke
Ein Bericht von Jana Schneider und Lars Goldbeck

Die viel beschäftigten Studenten haben zwar bisschen gebraucht, aber wir haben es doch noch geschafft einen Bericht zu schreiben.
Eines kalten frustrierten Tages im Lockdown und dem Wunsch mal wieder Schach zu spielen kam uns ein Gedanke: Die Zeit nutzen und Vergleichskämpfe gegen andere Landesverbände spielen. Die Idee war vielleicht nicht ganz neu. Schon im September hatten wir angefangen an der Organisation eines Ländervergleichskampfes zu basteln. Schnell wurde aber klar, dass offline keine Option war, also wichen wir auf den Schachserver Lichess aus.
Als ersten Landesverband forderten wir Sachsen-Anhalt heraus, die auch prompt annahmen. Jana und Lars waren von Bavaria mit dabei!
Das Match fand am 22. und 23. Januar statt und bestand aus 6 Runden Schnellschach (3 am Freitag, 3 am Samstag Morgen) mit der Bedenkzeit 10 Minuten + 3 Sekunden und 6 Runden Blitzschach (3 Minuten + 2 Sekunden), die am späten Samstag Nachmittag stattfanden. Wir spielten im sogenannten Scheveninger System, das bedeutet jeder spielt gegen jeden aus dem gegnerischen Team.
Unser Team bestand aus Jana Schneider, Tobias Kolb, Žarko Vučković, Lars Goldbeck, Leonardo Costa und Markus Albert und hatte einen ELO-Schnitt von 2187. Das Team von Sachsen-Anhalt bestehend aus Jonas Roseneck, Fiona Sieber, Florian Dietz, Hugo Post, Michael Pikalow und Sebastian Haubold kam auf einen ELO-Schnitt von 2152. Zwei Länderauswahlen auf höchstem Niveau.
Nach der offiziellen Eröffnung durch die Hauptorganisatorin Jana Schneider ging es dann auch direkt los! Damit alle Interessierten den Kampf verfolgen konnten, organisierten wir einen Liveübertragung mit den Kommentatoren Max Hess, Andreas Ciolek und Leonid Löw auf Twitch. An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die Organisation sowie die Kommentatoren! Sie ließen sich auch nicht unterkriegen, nachdem es anfangs zu technischen Problemen kam. Wahrer Einsatz!
Wie stark beide Auswahlen sind, konnte man direkt in der ersten Runde sehen, die mit 2,5-3,5 denkbar knapp an Sachsen-Anhalt ging. Nachdem die zweite Runde mit 4,5-1,5 sehr hoch für Sachsen-Anhalt ausfiel, gaben wir in der letzten Runde nochmal alles und gewannen mit 3,5-2,5 zum Zwischenstand von 7,5-10,5 am Freitag Abend. Es schien, dass jeder jeden schlagen konnte. Einzige Spieler mit weißer Weste nach den ersten drei Runden waren Lars (Bayern) und Jonas (Sachsen-Anhalt). Um diesen bayerischen Lichtblick zu zelebrieren, wurde Lars dann auch direkt in den Stream geschickt, um seine dritte Runde vor laufender Kamera zu analysieren.
Am nächsten Morgen kam es dann direkt zum Duell der beiden Topscorer, welches Jonas (leider) souverän für sich entscheiden konnte. Das restliche bayerische Team behielt jedoch seine aufsteigende Form bei, sodass der Kampf unentschieden ausging. Da die 5. Runde nochmals mit einem 3,5-2,5 Sieg der Sachsen-Anhalter endete, gaben wir in der letzten Runde nochmal alles und konnten mit einem 4-2 auf 17-19 verkürzen. Den Sieg im Schnellschach hatten sich, wenn auch knapp, unsere Freunde aus Sachsen-Anhalt verdient. Vor den nächsten Entscheidungen im Blitzen war aber Mittagspause und für Jana ein Ausflug in den Stream angesagt.
Das Blitz musste es für Bayern richten!
Und wie! Schon die erste Runde ging mit dem bis dato höchstem Sieg mit 5-1 an die Bayern. Abgesehen von einer 4-2 Niederlage gewannen wir alle anderen Runden und konnten mit einem Punktestand von 25-11 im Blitzen zum einen zeigen, was wir in den letzten Monaten so den ganzen Tag lang gemacht haben 🙂  und zum anderen den Kampf drehen zum Endstand von 42-30. Damit entschieden wir unseren ersten Online-Vergleichskampf für uns! Gibt uns das jetzt das Recht, weitere Landesverbände herauszufordern?!
Bester Spieler im Schnellschach war Jonas Roseneck mit 5/6 gefolgt von Michael Pikalow (4,5/6) und dem bayerischen Duo aus Tobias und Lars mit 4/6.
Im Blitz überzeugte allen voran Markus, der im Schnellschach noch etwas Lehrgeld zahlen musste, und stand vor der letzten Runde mit weißer Weste Jonas Roseneck gegenüber. Dieser kämpfte hart, aber am Schluss überkam ihn die Angst und er verwechselte den Remis und Aufgabeknopf. Wir haben es dann aus Fairness natürlich als Remis gewertet (König + Springer vs. König + Bauer). Trotzdem eine unglaubliche Leistung von Markus mit 5,5/6 Punkten! Auch Lars und Leonardo spielten eine überragende Blitzrunde mit jeweils 5/6. Sachsen-Anhaltens Topscorer war Jonas mit 3,5 gefolgt von Fiona Sieber mit 2,5/6.
Insgesamt erzielte Lars das beste Ergebnis mit 9/12 gefolgt von Jonas mit 8,5/12 und Tobias mit 8/12. Alle Einzelergebnisse sind einsehbar unter: https://docs.google.com/document/d/1eVRsUm5T8v9h423zWdTZgZ00gmpHlwNJWHwP-qZOR-o/edit#
Im Anschluss überlegten wir noch, welchen Landesverband wir als nächstes herausfordern wollen.
Ein paar statistische Auswertungen des Wettkampfes: Die Remisquote lag sehr gering bei 11% und im Blitzschach sogar nur bei 6%. Alle waren also sehr kampfeslustig gestimmt.
Am besten punktete der geschlossene Sizilianer mit 80% vor 1.d4 mit 72%, knapp gefolgt von Caro-Kann mit 70% (selbstverständlich aus schwarzer Sicht;) ) und alle drei Eröffnungen wurden ausschließlich von bayerischen Spielern gespielt. Die restlichen Bayern sollten mal ihr Repertoire überdenken. Sachsen-Anhalt darf ihre gerne beibehalten 😉
Der Wettkampf hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass es zu einem Rematch kommt! Bis dahin üben wir Schnellschach und Sachsen-Anhalt Blitz 😉
Nochmal vielen Dank an unsere engagierten Kommentatoren und an alle Zuschauer!
Dankeschön an die Bayerische Schachjugend, die uns einen intensiven Nachbereitungslehrgang mit GM Michael Prusikin ermöglicht hat. Dankeschön an Michael, der uns im besagten Lehrgang gecoacht hat und mit uns die gespielten Partien analysiert hat. Den Geschlossenen Sizilianer (80% Ausbeute laut einem anonymen Mathe-Studenten) sollten wir vielleicht trotzdem nicht aufgeben. 🙂
Dankeschön an Johannes Pfadenhauer und Jana Schneider, die die hauptsächliche Organisationsarbeit übernommen haben sowie an die weiteren zahlreichen Helfer im Hintergrund!
Dankeschön an Tatjana Melamed, die als Landestrainerin von Sachsen-Anhalt, unser gegnerisches Team zusammengestellt und sich auf diesen Länderkampf eingelassen hat.
Und natürlich ein großes Dankeschön an unser Gewinner-Team, dass ihr alle sofort zugesagt habt und Bayern zum Sieg über Sachsen-Anhalt geführt habt (als Revanche für unsere otb-Niederlage bei der DLM im Oktober)!

Als kleine Vorankündigung: Mitte Februar wollen wir unseren nächsten Länderkampf spielen gegen Baden-Württemberg mit einer U20 Auswahl. Ein U14 Kampf ist auch schon in Planung. Detailliertere Informationen folgen noch, aber auch da soll es wieder eine Live Übertragung geben und wir freuen uns über alle Zuschauer, Unterstützer und Daumendrücker!

Als letztes noch zwei Partien um zu zeigen, dass man auch mit wenig Bedenkzeit gute Partien spielen kann.

Janas kommentierter Sieg im Blitz gegen Fiona:

Lars kommentierter Sieg im Schnellschach gegen Fiona:

Der Stream ist übrigens immer noch zu sehen im Archiv, falls es wer noch nachholen möchte.
Der Freitagsstream ist im Archiv des Twitchchannels vom Allersberger SC https://www.twitch.tv/allersbergerschachclub
Die Samstagstreams sind im Archiv von SchachdeutschlandTV https://www.twitch.tv/schachdeutschlandtv

Schreibe einen Kommentar

Enter Captcha Here : *

Reload Image